Save the Date! 9.11., 17:30 Uhr, GEGEN DAS VERGESSEN IN BERLIN

Wir freuen uns nun, sowohl die Finanzierung einigermaßen gesichert als auch ein Ausstellungsgelände für die erste Präsentation der Fotoinstallation GEGEN DAS VERGESSEN in Berlin gefunden zu haben. Als Zeichen „Gegen das Vergessen“ wird in Hinblick auf den Gedenktag der Novemberpogrome vom 9. November 1938 die Ausstellung Anfang November im Herzen Berlins eröffnet. GEGEN DAS VERGESSEN wird auf dem Gelände der Sophienkirche in Mitte bis zum 26.11.17 gezeigt. Danach gibt es voraussichtlich noch eine zweite Ausstellung im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf.

Rundmail

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und liebe Förderer,

wir freuen uns, euch/ Sie heute ganz herzlich zur feierlichen Eröffnung der ersten Ausstellung von GEGEN DAS VERGESSEN in Berlin einladen zu können!

SAVE THE DATE!

Die Ausstellung wird am 9. November 2017, um 17:30 Uhr, auf dem Gelände der Sophienkirche, in Berlin-Mitte, Große Hamburger Straße 29-30, 10115 Berlin, eröffnet. Bitte leitet die angehängten Informationen an eure Kreise weiter und teilt die Veranstaltung fleißig auf Facebook!

Vielen Dank!

An die Ausstellungseröffnung schließt sich eine Gedenkveranstaltung und ein stiller Gedenkzug durch die Nachbarschaft an. Die Große Hamburger Straße war vor der NS-Zeit auch als Toleranzstraße bekannt, da dort jüdisches Altersheim, neben katholischem Krankenhaus und der evangelischen Sophienkirche in enger Nachbarschaft lagen. Der Gedenkgang im Anschluss an die Ausstellungseröffnung wird an der Stelle des jüdischen Altersheims enden, das die Gestapo in der NS-Zeit als Sammelstelle für jüdische Bürger missbrauchte, die dann nach Auschwitz und Theresienstadt deportiert wurden, und wo sich heute ein Denkmal befindet.

Wir sind sehr dankbar, dass es möglich ist, an diesem historischen Ort im Herzen Berlins nun die Ausstellung mit den Porträts der Überlebenden der NS-Verfolgung bis zum 26. November zeigen zu können.

Speziell für die erste Ausstellung in Berlin haben wir auch noch die Berliner Überlebenden Margot Friedländer und Walter Frankenstein porträtieren können.
Über die sehr bewegende Begegnung mit Walter Frankenstein gibt es heute einen Beitrag im Berliner Tagesspiegel. Bitte lesen, schauen und teilen!

http://www.tagesspiegel.de/berlin/gegen-das-vergessen-meine-generation-stirbt-aus-und-wer-wird-dann-mahnen/20420368.html

Eine schöne Entwicklung ist auch, dass es voraussichtlich noch eine zweite Ausstellung von GEGEN DAS VERGESSEN in Berlin und zwar im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf vom Internationalen Holocaust-Gedenktag am 27.1.18 bis zum Yom Hashoah am 14.4.2018 geben wird.

Wir danken allen unseren Partnern und besonders unseren Protagonisten, den Gewerkschaften, Gasag, Stiftung EVZ, der Evangelischen Kirchengemeinde am Weinberg, Stiftung Denkmal und Haus der Wannseekonferenz für Ihre Unterstützung.

Wir hoffen, euch/Sie bei der ersten Ausstellungseröffnung am 9.11. um 17:30 Uhr in der Sophienkirche in Berlin-Mitte begrüßen zu können.

Mit besten Grüßen,
Luigi Toscano und Katharina von Münster